Klimaschutz durch Kamindoktor

Aufforstung im Südharz

 

Seit 2022 wurden alle CO2 Emissionen vom Unternehmen Kamindoktor nicht nur ausgeglichen, sondern aufgrund von Aufforstung übertroffen. Ihre Einkäufe sind dadurch nicht nur CO2 neutral, sondern sogar Klimapositiv. Das bedeutet, dass mehr CO2 aus der Atmosphäre gebunden, als emittiert wird.

Die Auswirkungen der Erderwärmung sind längst spürbar und der öffentliche Druck auf Politik und Unternehmen nimmt stetig zu. Weltweit besteht inzwischen Einigkeit darüber, dass der vom menschengemachte Klimawandel dringend entgegenwirkt werden muss. 

Jeder kann einen Beitrag dazu leisten, indem der eigene Kohlenstoff-Fußabdruck reduziert wird und Verantwortung übernommen werden kann, gegenüber der Umwelt aktiv zu werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, einen Überblick über die verursachten Treibhausgasemissionen zu bekommen. 

Der Kamindoktor hat seit Unternehmensgründung einen Fokus auf die Energieerzeugung mittels regenerativer Energien, dem Holz. Gemeinsam mit Plant-my-tree wurde die Klimabelastung des Unter­nehmens ermittelt.

Zum jetzigen Zeitpunkt beschränkt sich die Bilanzierung auf direkte CO₂-Emissionen, also die Eigenerzeugung und den Bezug von Energie (Scope 1 und 2 gemäß Greenhouse Gas Protocol), sowie folgende vor- und nachgelagerte Stufen der Wertschöpfungskette (Scope 3): z.B. Geschäftsreisen, der Weg zur Arbeit, unsere Büroausstattung. Als Erweiterung wurde Scope 4 ermittelt, wodurch  mit erneuerbare Energien CO2 eingespart wird.

Der Fußabdruck beträgt 283 Tonnen CO2 für das Jahr 2022 (Scope 1,2 und teilweise Scope 3). Um die verursachten CO2 Emissionen auszugleichen, ist das Pflanzen von einem Baum je Tonne CO2 erforderlich. Durch den Erwerb von insgesamt 500 Bäumen auf einer Fläche von ca. 1700m² wird sogar mehr CO2 kompensiert als verursacht wurde.  Dies entspricht ungefähr der doppelten Menge. 

Das Unternehmen setzt auf nachhaltige Energiequellen wie Photovoltaik und Holzheizung, um den CO2-Fußabdruck weiter zu reduzieren. Durch die Installation einer Photovoltaikanlage wird die Kraft der Sonne genutzt, um saubere Energie zu erzeugen und den Energiebedarf zu decken. Damit werden jährlich 1.113 kg CO2 gespart.

Die Holzheizungen an den verschiedenen Standorten nutzt Biomasse als Brennstoff, was eine umweltfreundliche Alternative zu fossilen Brennstoffen darstellt. Durch den Einsatz von Biomasse werden 345 kg CO2 eingespart. Dies trägt zusätzlich dazu bei, die Luftqualität zu verbessern. Insgesamt wurde hier eine Einsparung von 1.458 kg CO2 (Scope 4) ermittelt.

Unsere Kaminprodukte sparen im Jahr durchschnittlich 300kg CO2 im Vergleich zu alternativen Heizmethoden wie z.B. Gas und Öl ein. 
Durch die Montage von mehr als 2000 Kamingeräten im Jahr 2022, wurden diesbezüglich weitere 600 Tonnen CO2 emittiert. 

Für den Mehrausgleich der Treibhausgase ist „Der Kamindoktor“ somit Klimapositiv.

 

Dokumente

unsere Baum-Urkunde

Die Aufforstung von Wäldern spielt eine wichtige Rolle im Kampf gegen den Klimawandel, da Bäume Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre aufnehmen und in Sauerstoff umwandeln. Im Südharz werden durch die von uns unterstützte Aufforstungsmaßnahme insgesamt 500 Tonnen CO2 gebunden.

 

PLANT-MY-TREE®

PLANT-MY-TREE® ist eine deutsche Organisation, die seit 2007 Aufforstungsprojekte zur CO2-Kompensation in ganz Deutschland durchführt, mit dem Ziel des Umwelt- und Klimaschutzes in Deutschland, wo auch unser CO2-Ausstoß stattfindet. Seit 2020 führen sie auch Waldumbau- und -schutzprojekte durch, wobei der Fokus auf einer hohen Biodiversität liegt und die regionalen Gegebenheiten berücksichtigt werden, indem gemischte Wälder gepflanzt werden.

PLANT-MY-TREE® führt nachhaltige Baumpflanzungen hauptsächlich auf eigenen Flächen durch, mit geplanten Projektlaufzeiten von mindestens 99 Jahren und ohne Abholzung oder wirtschaftliche Nutzung. Die Organisation wurde vom TÜV Rheinland nach DIN ISO 9001:2015 zertifiziert. Gemeinsam mit Partnern wie der-kamindoktor.de tragen sie zum Umwelt- und Klimaschutz bei, um zukünftigen Generationen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen.

thG-Bilanz

Scope 1: umfasst alle direkten Emissionen, hier wurde z.B. die Kraftstoffverbrennung der Unternehmensfahrzeuge berechnet.

Scope 2: deckt indirekte Emissionen aus der Erzeugung von gekauften Strom und Gas ab.

Scope 3: umfasst alle anderen indirekten Emissionen wie z.B. der Pendelverkehr der Mitarbeiter oder E-Mail- und Briefversand.

Scope 4: der sog. "Handprint". Dieser misst die positiven Auswirkungen auf die Umwelt, die ein Unternehmen hat, wie z.B. erneuerbare Energien.