Neubau Kaminanlage

Kaminkassette Bernstein von „Der Kamindoktor“

Sie haben sich für eine unserer Kaminkassetten entschieden und wollen sich nun noch einmal über Ihr erworbenes Produkt informieren?
Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zur Bernstein Kaminkassette!

Die Kaminkassette Bernstein ist ausschließlich für den Betrieb mit geschlossenen Feuertüren geeignet und besitzt aufgrund dessen eine selbstschließende Feuertüre.
Dies hat den Vorteil, dass der Kamin, anders als bei offenen Systemen, nicht unter ständiger Beaufsichtigung stehen muss.

Für das Befeuern dieser Kaminkassette dürfen ausschließlich Holzscheite mit einer Restfeuchtigkeit von 15% – 18%, oder Braunkohlebriketts verwendet werden!

Zur optimalen Nutzung Ihrer neuen Kaminkassette ist es wichtig einige Dinge zu beachten:
1. Die Konvektionsluftein- und Austrittskanäle sind stets offen zu halten, während der Kamin betrieben wird! Dies verhindert einen möglichen Wärmestau.
2. Es sollte darauf geachtet werden, dass dem Raum immer genug Luft zugeführt wird. Falls Sie sowohl den Kamin, als auch Ihre Dunstabzugshaube gleichzeitig laufen lassen, kippen Sie bitte in der Küche stets ein Fenster!

Auch unsere Kaminkassetten stehen unter der Regelung des Brandschutzes, deshalb sollten die Bedienungen des Brandschutzes unbedingt eingehalten werden!
Stellen Sie also keine Gegenstände in einem geringeren Abstand als 5cm neben Ihren Kaminofen, wenn diese sich außerhalb des Strahlungsbereichs befinden.
Innerhalb des Strahlungsbereichs sollten die Abstände von 40cm zur Seite und 180cm noch vorne dringend eingehalten werden.

Falls Sie Ihren Kaminofen in einem Raum mit brennbarem Untergrund untergebracht haben, achten Sie dringen auf eine Bodenplatte, welche Ihren Fußboden vor Brandgefahren schützt.
Der zugehörige Stehrost, der Kaminkassette, darf nur zum Reinigen entfernt werden, da er als wichtiger Schutz dient, um dem Herausfallen von Glutstücken vorzubeugen.

Bei erster Inbetriebnahme Ihrer neuen Kaminkassette sind ebenfalls einige wichtige Aspekte zu beachten. Zum einen ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre Kaminkassette zu Beginn nicht auf Höchstleistung anheizen, da es sonst zu einem zu starken Temperaturunterschied kommt und hierbei Schädigungen auftreten könnten. Zum anderen sollte gerade bei der Inbetriebnahme der Raum, in welchem der Kaminofen steht, gut durchlüftet werden, da es beim ersten Anfeuern zu einer Rauch- und Geruchbildung kommen kann.

Auch bei jedem weiteren Anzünden sollte darauf geachtet werden, dass die Feuerraumtür nur angelehnt sein und es sollte unbedingt abgewartet werden, bis das Kleinholz sich gut entzündet hat.
Außerdem sollte der Primärluftschieber kurz geöffnet werden, dies ist aber nur beim Anfeuern von Nöten. Wenn nun die Flammenhöhe reguliert wurde, kann die Feuerraumtür beruhigt wieder geschlossen werden.

Bei weiteren Fragen melden Sie sich doch gerne bei uns und unsere kompetenten Fachkräfte kümmern sich um Ihr Anliegen!